Friedrich Spee Haus Hannover



O







Chorfenster der Herz Jesu Kapelle

chorfensterueberblick
Diese Glaswand, die dem gesamten Chorraum einen prachtvollen Abschluß gibt, unterstreicht als kostbares Ornament den Altar und damit die Feier der Eucharistie. Mit der Gesamtplanung des Altarraumes war ursprünglich der bekannte Kölner Architekt und Kirchenbauer Dominikus Böhm betraut; nach seinem  Tod führte sein Sohn Gottf ried die Arbeiten weiter. Er hat auch das große Chorfenster entworfen, das die Kölner Glasfirma Botz & Miesen ausführte. Die 12 Rosetten stellen folgende Motive aus der Herz-Jesu-Litanei dar:
jungfrau
Herz-Jesu - im Schoß der jungfräulichen Mutter vom Heiligen Geist gebildet


Oben Gott Vater, darunter der Hl. Geist. Im Mittelgrund links der Engel der Verkündigung, der Maria die Botschaft bringt. Rechts der Erlöser. Unten die Geburt Christi mit der Anbetung der hl. drei Könige
majestaet
Herz-Jesu - von unendlicher Majestät


Im Hintergrund die sieben Hügel und die sieben Säulen der Weisheit; davor Christus auf dem Thron. Von links nach rechts Darstellung folgender Bauwerke: ein griechischer Tempel, eine ägyptische Sphinx, der Petersdom in Rom, eine gotische Kathedrale. Sankt Maria Königin (von Dominikus Böhm), Sankt Paulus in Velbert (von Gottfried Böhm).
tempelgottes
Herz-Jesu - heiliger Tempel Gottes


Gott Vater im güldenen Tempel. Im Hintergrund die sieben Säulen der Weisheit. Im Mittelgrund die Himmelsleiter mit dem Hl. Geist. Vorn das Himmelstor; von da aus Zufahrtswege zu den Städten der Menschen.
zeltgottes
Herz-Jesu - Zelt des Allerhöchsten


Über die Weltkugel ist ein Zelt gespannt. Auf dem Zelt der Hl. Geist. Links die Sonne und rechts der Mond. Unter dem Zelt markante Bauten der Erde.
hausgottes
Herz-Jesu - Haus Gottes


Oben schwebt der Hl. Geist über dem Haus Gottes mit dem güldenen Dach. Das Haus steht über der Erdkugel, durch verschiedene Säulen gestützt. Unten die Menschen im Fegefeuer und der Fluß der Unterwelt. Der Teufel bewacht die Menschen, die vergebens versuchen, die Himmelsleiter zu ergreifen.
himmelspforte
Herz-Jesu - Pforte des Himmels

Unten sind Gräber. Der Mensch bei der Auferstehung erreicht die Pforte des Himmels und sieht vor sich den unendlichen Weg, der durch drei Tore zur Ewigkeit führt. Das letzte Tor ist vom Hl. Geist bewacht. Die beiden Engel an den Seiten stellen das Jüngste Gericht dar.
feuer
Herz-Jesu - brennender Feuerherd der Liebe.
Eine Schale mit dem heiligen Feuer der Liebe. In der Mitte links davon der Hl. Geist. Unten die Menschen (auch weltliche Herrscher), die nach dem Feuer begehren.
gerechtigkeit
Herz-Jesu - Wohnstätte der Gerechtigkeit und Liebe


Oben auf dem Dach des Tempels der Hl. Geist. Im Tempel schwebend der Engel der Gerechtigkeit mit der Waage. Er prüft die Menschen nach Gut und Böse. Unten der Altar der Liebe.
mittelpunkt
Herz-Jesu - König und Mittelpunkt aller Herzen


Die Menschheit als Baum, dessen Blätter Herzen sind. Dieser Baum trägt eine Krone. Links die Sonne, rechts der Mond. Unter dem Baum der Hl. Geist. Im Vordergrund unten Christus König. Links davon huldigen die weltlichen Fürsten, rechts die kirchlichen Fürsten.
weisheit
Herz-Jesu - das alle Schätze der Weisheit und Wissenschaft in sich schließt


Erfindungen und technische Fortschritte beherrschen dieses Bild. Oben Elektrizität, darunter Verkehrswesen. In der Mitte die Medizin, ganz rechts die Literatur. Im Vordergrund Physik, Chemie und Technik.
missetaten
Herz-Jesu - wegen unserer Missetaten zerschlagen


Man sieht den Gerichtshof in Jerusalem. Pilatus links. Christus wird gegeißelt und mit einem Dornenkranz gekrönt. Im Vordergrund rufen die Juden: "Kreuzige ihn!" Auf dem Gewölbe der Hl. Geist. Im Hintergrund des Saales Fenster, die Opfergaben zeigen.
lanze
Herz-Jesu - von der Lanze durchbohrt

In der Mitte der gekreuzigte Jesus. Rechts von ihm Maria und Magdalena. Links der Soldat, der pflichteifrig Christi Seite mit der Lanze durchbohrt. Im Hintergrund rechts Soldaten als Gauner, die zwar um das Gewand Christi würfeln, aber nach außen hin nichts mit der Kreuzigung zu tun haben wollen. Ganz rechts sieht man, wie sich die Juden von Christus abwenden. Links von ihm die beiden Schächer. Oben schwebt der Hl. Geist, und über die Erde breitet sich aufsteigende Finsternis.